Warum ich male

Malen ist für mich eine Sehnsucht, die gestillt werden will. Mit jedem Bild eröffnet sich ein Gestaltungsprozess. Malen stillt mein Bedürfnis, Brücken zu bauen - zwischen dem Innen und dem Außen - dem Ich und dem Du - zwischen Traum und Wirklichkeit.

Ich empfinde die Malerei als einen Weg des Lernens und der Entwicklung.

Vielleicht male ich aber auch nur deshalb, weil ich dann glücklicher bin.

Meine Werke orientieren sich eher am Gegenständlichen und an der Natur mit subjektiver Farbgebung und Bildkomposition. Porträts, figuratives, Landschaften, Stillleben und Themenbilder sowie Phantasiewelten entstehen prozesshaft. Ich vertiefe mich in einen inneren Dialog mit jedem Bild und lasse mich von diesem leiten. Dadurch bekommt jedes Bild eine sehr persönliche Interpretation.

Kunst-KennerInnen werden meine Bilder dem Realismus, dem fantastischen Realismus oder auch dem Fauvismus zuordnen.

IBO

Vita

*Geboren am 01.04.1960 in Wien

*Besuch des musisch pädagogischen Realgymnasiums mit Schwerpunkt bildnerischer Erziehung.

*Bildnerisches Gestalten war von jeher mein bevorzugtes Ausdrucksmittel zum Ausgleich meines bewegten und erfüllten privaten Lebens als Mutter von fünf Kindern und als Psychotherapeutin.

* 2004 erste Kurse bei Prof. Arthur Redhead.

*2009 Neuer Lebensabschnitt mit Verlagerung des Lebensmittelpunktes nach Andorf bei Schärding.

*2012-2014 Ausbildung zur Maltherapeutin in Wels bei Mag. Brigitte Längle.

*2015 und 2016 Malreisen nach Vence, Frankreich „Auf den Spuren von Henri Matisse in der Villa „Le Reve“.

*2015 Ausstellung in Andorf „Seelenbilder-Bilderseelen“.

*2016 Ausstellung Schärding „Seelenbilder-Bilderseelen“.

*2016-2018 Kunststudium an der Leonardo Kunstakademie in Salzburg, Mattsee mit akademischen KünstlerInnen wie Marcus Stiehl (Meisterschüler von Arik Brauer), Mag.Susanne Steinbacher und Barbara Schistl-Seebacher unter der Leitung von Prof. Johannes Baier.

*2018 Abschlussausstellung in der Kunstakademie.

*2018 Teilnahme an der Ausstellung “200 Jahre Stille Nacht im Stift Mattsee“.

*2018 Mitglied der gemeinsam gegründeten Künstlerinnengruppe „die Quelle“.

*2019 Gemeinschaftsausstellung „Bilder-Sprache“ in der Energie AG Engelhartszell, zum Jubiläum “20 Jahre Energie AG“ und der 60. Ausstellungseröffnung.

*2019 Gemeinschaftsausstellung mit der „Künstlerinnengruppe“ die Quelle“ im Schloss Zell an der Pram.

*2019 Gemeinschaftsausstellung mit der Künstlerinnengruppe „die Quelle“ in der Therme Bad Griesbach, Bayern.

*2019-2020 Einzelausstellung verschiedener Werke im Marktgemeindeamt Andorf.

*2019-2020 Einzelausstellung im FIM Andorf/Schärding „Klein aber fein“.

*2020/01-03 Einzelausstellung im Kurhaus der Barmherzigen Brüder/Schärding Vögel und andere Tier-ART-en

*2020 Mitglied ders Künstler-Vereins Palette Marchtrenk.

2020 Künstlerische Auseinandersetzung mit der Christophorus Legende im Zusammenhang mit der Corona Krise.

*2020 Stiftung des Öl-Gemäldes der Hl. Christophorus von Andorf an die Pfarre Andorf für die Taufkapelle.

*2020 Abschluss der Meisterklasse bei Prof. Johannes Baier, in der Leonardo Kunstakademie zum Thema florale Kompositionen.

*2021 Mitglied der Künstler Vereinigung Artfactory-Graz. 

*2021 Ausstellung in Bremen DE in der Galerie ONIL mit 5 Werken in der Technik der alten Meister.

*2021 Teilnahme an der Ausstellung Art-Insektum Galerie Marchtrenk.

*2021 Sommerausstellung Galerie Marchtrenk.

*2021 Drei Werke-Digital Teilnahme bei der Ausstellung Meisterwerke der Kunst Artfactory-Graz.

*2021 Nominierung eines Werkes beim Galerie ONIL Award 2021 unter den 10 besten Werken des Jahres.

Preis ist eine kostenlose Ausstellung 2022.

*2021 -10 Duo-Ausstellung in Bremen mit 20 Werken.

Es folgen:

*2022 Ausstellung im Landeskrankenhaus Schärding.

*2022- April Ausstellung in der Galerie ONIL.

*2022-August Teilnahme mit 2 Werken am Kulturfestival in der Galerie ONIL-Bremen.

*2023 Teilnahme am großen Art-Festival in Emmerich an Rhein DE im Pan-Kunst-Museum zum Thema Save the World organisiert von Artfactory-Graz.